Handel

Das Neue Oron

Der Handel ist ein wichtiger Teil der oronischen Gesellschaft. Nach dem Vergang des alten Orons richtet man sich nun nach den Begebenheiten der Oase und der umgebenden Landschaften ein, und obwohl man vieles der alten Kultur zu erhalten versucht, wie Spiel- und Badehäuser, Freudenhäuser und Theater, so muss man sich doch in anderen Dingen anpassen.

Die Oase ermöglicht Anbau, Verarbeitung und Handel mit Getreide, Gemüse und Früchten sowie deren Erzeugnisse wie edle Weine und andere Spirituosen, Öle, Duftstoffe, verschiedene Teesorten, Tabak, Süßspeisen, Stoffe, Tuche und Teppiche, auch werden genügsame Tiere wie Ziegen, Schafe, Kamele und Esel genutzt, aus ihrer Milch Joghurt und Käse gewonnen, ihr Fleisch, Leder und ihre Wolle verwertet. Man hofft auf Bodenschätze wie Marmor, Salz, Schwefel und Gold und die daraus geschaffene Handwerksware wie Alchemika, edle Schmuckstücke und Kunstwerke.
Nicht gehandelt wird mit speziellen Alchemika und Rauschmitteln, wie dem schwarzen Wein oder Traumkristallen. Diese werden nur in geringsten Mengen angebaut werden und, wenn überhaupt, nur als Geschenke weitergereicht.

Der Bazar der Oase soll jedoch spätestens mit der Fertigstellung des Hafens und der Straße ein rege bevölkertes Plätzchen sein, das nicht nur für einheimische Güter genutzt wird.

Das Akte Oron

Allgemeine Informationen:

Oron war ein reiches Land, was zu einem großen Teil daran lag, dass es eine wahre Kornkammer war. Es verfügte über ein exzellentes Klima für die Landwirtschaft, mit reichlich Wasser und einem fruchtbaren Boden. Aber auch andere Bodenschätze waren reichlich vorhanden. Ein neuer Aspekt, der dem Land ein reiches Einkommen beschertr, waren die vielen Besucher aus aller Herren Länder, die nach Elburum kamen, um in seinen zahlreichen Etablissements, Glücksspielhallen und Badehäusern ihr Glück und die Erfüllung ihrer Träume zu suchen.
Woran es dem Land jedoch mangelte, waren viele kriegswichtige Ressourcen wie massives Baugestein für Befestigungen, stabiles Holz für den Schiffsbau, und ausreichend Eisen für die Waffen und Rüstungsproduktion.
Aus diesen Gründen waren Delegationen unterwegs, um in der Fremde nicht nur Verbündete im Krieg gegen den Usurpator von Aranien zu finden, sondern auch Handelspartner mit denen die reichen Güter des Landes gegen benötigte Waren getaucht werden könnten, und auch die Möglichkeit neue Spiel- und Badehäuser (und Tempel) in fremden Landen zu bauen wurde gerne gesehen.

Der Großteil des Handels musste auf dem Seeweg erfolgen, da Oron auf dem Landweg abgeschnitten war. Die bevorzugten Schiffstypen hierfür waren die schnelle und wendige Thalukke, mit einem Frachtraum von ca 40-50 Quadern, und die extrem zuverlässige Zedrakke mit 200-400 Quadern.

Maßeinheiten (mit irdischen Äquivalenten):

Geld:
1 Dukaten (D)(Gold)
1 Silbertaler (S)(Silber)
1 Heller (H)(Bronze)
1 Kreuzer (K)(Eisen)
Umrechnung: 1D=10S=100H=1000K

Längen:
1 Finger = 2cm
1 Spann = 20cm
1 Schritt = 1m
1 Lot (nur Tiefenmessung) = 10m
1 Meile = 1km

Flächen:
1 Rechtspann = 400cm²
1 Rechtschritt = 1m²
1 Platz = 625m²
1 Acker = 1 Hektar
1 Rechtmeile = 1km²
1 Land = 4km²

Hohlmaße:
1 Flux („Hohlfinger“) = 8cm³
1 Schank („Viertelmaß“) = 0,2l
1 Maß = 0,8l
1 Urn („Hohlspann“) = 8l
1 Fass = 80l
1 Ox = 960l

Gewicht:
1 Gran = 0,04g
1 Karat = 0,2g
1 Skrupel = 1g
1 Unze = 25g
1 Stein = 1kg
1 Sack = 100kg
1 Quader = 1t

Oronische Handelswaren:

Typische Oronische Handelswaren waren:
– Lebensmittel wie Getreide und Obst, unter Anderem Reis, Weizen, Melonen und Arangen,
– Genussmittel wie Tees, Öle und Duftstoffe,
– Alkoholische Getränke wie edle Weine und Spirituosen wie Liköre und Rum,
– Stoffe, Tuche und Teppiche,
– Bodenschätze, wie Marmor, Salz undSchwefel
– Handwerksgüter wie Emaille-Geschirr, Glaswaren und Porzellan.

Alchemika und Exotika wie Traumkristalle o.Ä. waren so selten, das sie nicht wirklich als Handelsware gelten konnten. Sie wurden in kleinsten Mengen an einzelne wohlhabende Personen abgegeben.